PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lokführer verlangt Schmerzensgeld



BlueHusky
31.07.2011, 14:39
http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13508779/Lokfuehrer-will-Geld-von-Eltern-eines-Selbstmoerders.html

Lokführer will Geld von Eltern eines Selbstmörders

Seit sich ein junger Mann vor seinen Zug warf, hat ein Lokführer Albträume und Kopfschmerzen. Nun verklagt er die Eltern des Toten auf Schmerzensgeld.

Das Landgericht Nürnberg-Fürth verhandelt über die Frage, ob ein Lokführer nach einem mutmaßlichen Suizid im Bahnverkehr Anspruch auf ein Schmerzensgeld von den Angehörigen des Toten hat.

Weil er seit dem Vorfall ununterbrochen unter Albträumen und starken Kopfschmerzen leide, verlangt der Lokführer nach Angaben des Gerichts ein Schmerzensgeld in Höhe von mindestens 15.000 Euro von den Eltern des Verstorbenen. Außerdem will er materielle Schäden wie den Verdienstausfall durch eine 14-tägige Arbeitsunfähigkeit ersetzt bekommen.

In dem vorliegenden Fall soll sich am 5. Januar 2009 der Sohn der beiden beklagten Eltern nachts vor einen Zug geworfen haben. Die Eltern bestreiten laut Gericht aber die von dem Lokführer vorgebrachten gesundheitlichen Beeinträchtigungen.

Dieser sei ursprünglich von einem Wildunfall ausgegangen, erst deutlich später habe ein anderer Lokführer den Leichnam des jungen Mannes entdeckt. Außerdem sei nach der Argumentation der Eltern nicht eindeutig geklärt worden, ob nicht doch ein Unfall vorlag.

Aber selbst im Fall eines Suizids habe der Sohn sich nicht die Auswirkungen seines Handelns vorstellen können und deshalb ohne Schuld gehandelt. Außerdem gehörten Personenunfälle zum allgemeinen Berufsrisiko eines Lokführers, argumentieren die Eltern.



ein wenig krass is das schon! grade weil er von einem wildunfall ausging Oo
und was is dann bitte mit den anderen wenn das durch geht wollen die dann auch schmerzensgeld?

Ironhide
31.07.2011, 14:43
So schlimme s für den Lokführer sein mag, sollte die Klage abgeweisen werden, wei ich finde. Nicht nur weil er erstmal von einem Wildunfall ausgegangen ist, sondern auch weil sonst demnächst die Leute die Gerichte stürmen, mit solchen Forderungen.

Also halte ich wenig davon.
Ausserdem ist es für die Eltern doch so schon schlimm genug, das sie nun auch noch dafür gerade stehen sollen, finde ich nicht okay.

BlueHusky
31.07.2011, 14:46
also die eltern wollten sich auf einen vergleich von 5 000 euro einlassen damit sie ruhe haben
ich selber weiß nich was ich davon halten soll bin ehrlich ein wenig geschockt

wanyuudou
21.09.2011, 14:50
Update:

Die Eltern zahlen dem Lokführer jetzt einen Betrag nicht genannter Höhe.

http://www.faz.net/artikel/C30176/nach-suizid-eines-jugendlichen-lokfuehrer-erhaelt-schmerzensgeld-von-den-eltern-30689134.html

Für die Eltern sicher auch ein Schritt in die Richtung, das Ganze abzuschließen und endlich Ruhe zu finden.
Auch wenn es menschlich nicht ganz in Ordnung ist aus meiner Sicht, die Eltern damit auch noch zu belasten.

BlueHusky
21.09.2011, 19:31
in meinen augen immer noch ein unding
ich hoffe nur das bleibt eine ausnahme

Ironhide
22.09.2011, 03:33
Ist auch n Unding, alleine die Forderung ist auch n Frechheit irgendwo.
Da verliert man sein Kind, und soll dann auch noch dafür bezahlen. Einige Menschen scheinen ihr Gewissen usw schon bei der Geburt abgegeben zu haben...

Djenalýz
11.07.2012, 16:06
Da sieht jemand, dass da Geld zu holen ist und will sofort was vom Braten ab, egal wie. Ich finde, die Eltern sind doch wirklich schon belastet genug, mit dem Verlust ihres Sohnes! Einfach nur ein Unding!