PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Characteres: Ain Soph



Kenhin
17.08.2011, 14:38
http://s1.directupload.net/images/110817/lz6xvdyb.gif

Kürzest Zusammenfassung um was das es geht:

Ein Ritualmord, mitten in der Berliner Innenstadt. Das Ermittlerteam des Berliner Morddezernats, muss sich um einen Fall kümmern dessen Grausamkeit kaum zu übertreffen ist. Doch als sie tiefer in die geheimnisse des Mordes eintauchen, wünschen sie sich, sich nie damit befasst zu haben.

Einige Hinweise:

Spielort: Berlin
Zeit: Gegenwart, 2010-2011

Gameplay:

Wie ich schon erwähnte werdet IHR die Ermittlungen leiten, heisst ihr müsst euch selber auch was überlegen. Und auch wenn ihr nicht weiterkommt, schreibt dass es euch nicht geht denn dann wirds bissl interessanter.
Ich werd euch natürlich immer wieder Hinweise in den Weg legen keine Angst, und solltet ihr euch komplett von der Spur kommen, werde ich dann nachhelfen.



Charakter Erstellung

Persönliche Informationen:
Name:
Alter:
Aussehen:
Charakter:

Curriculum Vitae:
Rang/Funktion (oder Job)
Ausbildung:
Erfahrung/Auszeichnungen (im Job)
Sprachen:
Sonstige Wichtige Sachen:


Benötigte Charaktere
Staatsanwalt (0/1):
Ermittler (1/2):
Ironhide - Hauptkomissar
Spurensicherung (0/1):
Labortechniker (0/1):
Pathologe (1/1):
Janoko

Optionale Charaktere (werden erst freigeschaltet, wenn alles andere voll ist)
Weitere Ermittler (0/1):
Pathologie (0/1):
Anderes (0/1):

Ironhide
22.08.2011, 04:40
http://s7.directupload.net/images/user/110820/x7d3b6cc.png Persönliche Informationen:

Name:
Christian Lenz

Alter:
38

Charakter:
Freundlich, hilfsbereit, leicht hektisch, ungeduldig, Tierliebhaber, aufgeschlossen

Curriculum Vitae:


Rang/Funktion (oder Job)
Plozeihauptkommisar

Ausbildung:
Abitur
Studium an einer Polizeifachhochschule (Lehrplan ( http://de.wikipedia.org/wiki/Polizeiausbildung_in_Deutschland#Inhalte))
Verschiedene Weiterbildungen, hauptsächlich in der Kriminalistik und Kriminologie
Ausbildung zum Hundeführer

Erfahrung/Auszeichnungen (im Job)
Mehrere Schießabzeichen
Auszeichnungen der Hundestaffel
Einsatzmedaille der Bundeswehr

Sprachen
Muttersprache ist deutsch, aber spricht noch englisch (Abschluss 1,4) und durch seinen Job in Berlin ein paar Brocken russich und türkisch.

Sonstige Wichtige Sachen:
Regelmäßiger Sport (Schwimmen, Radfahren und Fußball, letzteres im Verein)

Kinder hat Christian nicht, aber eine Frau. Zusammen teilen sie sich eine Wohnung in Berlin relativ Zentral gelegen. Es ist seine Geburtsstadt, lange getrennt von ihr war er nie. Er wuchs normal auf, ging zur Schule und machte dort sein Abi. Durch seinen Vater, der bei der Bundeswehr war und noch immer tätig ist, entschied er sich nach der Schule zur Bundeswehr zu gehen. Dort landete er bei der Militärpolizei, verblieb aber nicht sehr lange dort.
Angetan von der Militärpolizei entschloss er sich zu einem Studium an einer Polizeihochschule in Berlin und schloss diese auch mit Bravur ab. Zuerst wurde er in der Hundestaffel eingesetzt, was ihn als Tierliebhaber nur recht war. Dort bleib er bis zum Jahr 2000, als fast neun Jahre.
Kurz vor Wechsel zur Kriminalpolizei meldete er sich noch Freiwillig für Polizeiaufgaben im Kosovo, in dem Fall als Hundeausbilder vor allem für deutsche Soldaten. Als Dank und Anerkennung erhielt er dafür die Einsatzmedaille der Bundeswehr in Bronze, die eigentlich jedem Soldaten verliehen wurde, jedoch keinen Polizisten. Der damalige Kommandeur der Deutschen Streitkräfte aber sah das etwas anders.
Christian vermutet jedoch, dass da sein Vater etwas gedreht hatte. Stören tat es ihn nicht, vor allem da er auch seine spätere Frau im Einsatz kennen lernte.

Wieder zurück in Deutschland wechselte er dann, nach einem letzten halben Jahr bei der Hundestaffel, zur Kriminalpolizei. Ohne Hund hielt er es aber nicht lange aus und so hatte er bald nach seinem Weggang von der Hundestaffel einen neuen HUnd, der jedoch begleitete ihn nicht zu seiner Arbeit.

Privat kann sich Christian auch nicht beklagen. Seine Frau arbeitet als Fluglotsin beim Berliner Flughafen Tegel und verdient ebenso wie Christian selbst ganz gut. Das ermöglicht beiden einen gewissen Lebensstandart. Leider ist ihnen bisher der Wunsch nach Kindern verwehrt geblieben, was beide ein wenig belastet.

In seiner Freizeit betreibt Christian viel Sport. Einmal in der Woche ist er Schwimmen, zur Arbeit fährt er meinst mit dem Fahrrad, da sein Revier nicht so weit weg ist. Zweimal die Woche hat er Training in seinem Fußballverein und am Wochenende ist es dann meist ein Punktspiel, was ihn wieder auf den Rasen treibt. Seine Frau steht dabei voll hinter ihm.

Janoko
29.08.2011, 17:27
http://s1.directupload.net/images/user/110822/temp/7pl9d47n.jpg (http://s1.directupload.net/file/u/13368/7pl9d47n_jpg.htm)
Persönliche Informationen:
Name: Melissa Fhern
Alter: 31
Charakter: Selbstverlliebt, egozentrisch, bisweilen kindliche und morbide Neugierde.


Curriculum Vitae:
Job
Pathologin
Ausbildung:
Matura, abgelegt in Bern
Studium der Medizin in Zürich
Praktikum in der Gerichtsmedizin Berlin
Weiterbildung zur Pathologischen Ärztin.

Erfahrung/Auszeichnungen
Sezierte hundete Leichen und konnte fast jeder ihr Geheimnis entlocken.
Ein Preis der Landespolizeidirekton für die Aufklärung eines Besonders schweren Mordfalles.

Sprachen:
Deutsch (meist in einem misch-kaudawelsch dialekt von schwitzerdütsch und berlinierisch), Französich, Englisch.

Sonstige Wichtige Sachen:
Sie liebt ihren Bernhardiner, Flo, mehr den je einen Menschen.

Geboren in den Bergen der Schweiz hat melissa einen leicht abstrakten Blick auf berlin. Berlin ist für sie wie ein Gebirge, in dem nur viel zu viele Menschen unterwegs sind. Das sie damit alleine auf weiter Flur steht weiß sie auch, aber im grunde ists ihr egal. Freunde hat sie kaum welche, nur ihren Hund, der mit seiner Größe eher einem kalb gleicht als einem treudoofen Vierbeiner, auf dem man wunderbar raten kann (ja Melissa hat das ausprobiert)
Ihren urlaub verbringt die junge Pathologin meist bei ihren Eltern auf dem hof, dort hat sie nicht das Gefühl andauernd beobachtet zu werden, was sie in ihrem Labor meist sehr zynisch werden läßt.
das genie beherscht das Chaos, so heißt s immer, auf sie trifft das außerhalb ihres Jobs zu.

Melissa wohnt in der nähe des Berlin International Airport (ehemals Berlin Schönefeld) und schaut in ihrer Zeit nach dem Dienstschluss gerne bei den Bauarbeiten zu. Sie dokumentiert den baufortschritt mit ihrer Digital kamera immer von der selben Position aus.

Typische Stätze von ihr sind:
"Jetzt steh nit do und glubsch so blöd, ike weß das du wat willst!"
"Grüatzi, Depp"
"Bring mir meinen Kaffee, sonst gibbet Haue!"