Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Landstreicher Avatar von Hiege
    Registriert seit
    17.08.2012
    Ort
    Hiege
    Alter
    30
    Beiträge
    46

    Standard Wie Könnte man den Lobbyismus verringern ?

    Ich bin der Meinung das man die Politik verbessern Könnte,
    in dem man den Lobbyismus verringert.

    Viele Politiker verwenden nur geringe mengen ihrer Zeit um der Politik Nachzugehen.
    Die meiste Zeit sind sie mit *Nebenjobs* beschäftigt, wo sie ein vielfaches dessen was sie als Politiker verdienen an Geld bekommen.
    Oft sind ihre Entscheidungen im sinne der Konzerne bei welchen sie Tätig sind, oder welche in ihren Besitz sind.


    Dies ist ein Weltweites Problem.

    Z.B die Schweingrippe, welche durch eine von Pharma Konzernlobbyisten durchgesetzte Gesetzesänderung zur einer Pandemie erklärt wurde.
    (vorher musste eine Pandemie menschen Töten) Naja aufjedenfall wurden am ende Impfungen für 239Millionen Euro vernichtet,
    weil die keiner in der Bevölkerung wollte, und sie abgelaufen sind, und dadurch vernichtet wurden.
    Ich meine die normale Grippe hatte mehr menschen auf dem gewissen...

    Naja hätte man diese 239Millionen in Bildung investiert, wäre es doch viel sinnvoller gewesen.

    Meiner Meinung nach ist das Hauptproblem der Informationsfluss,
    die Bevolkerung wird nur mit den Informationen über die Massenmedien versorgt, welche nicht nachteilig für die Lobbyisten sind.

    Naja immer wenn ich so überlege was man so dagegen tun kann,
    bleibe ich gedanklich bei einer Geheimen Killer Organisation hängen, welche die Korrupten Politiker beseitigen.
    Leider habe ich keine Zeit eine zu gründen da ich Arbeiten muss.

    Was könnte man als Bürger tun um den Lobbyismus zu beenden ?
    Also abgesehen vom Wählen gehen.

  2. #2
    Na hast du Angst, Kleiner?! Avatar von Ironhide
    Registriert seit
    28.07.2011
    Ort
    Cybertron
    Alter
    35
    Beiträge
    1.783

    Standard

    Das Hauptproblem ist schlcht udn einfach Geld.
    Würden diese Politiker kein geld bekommen, oder es wirklich welche geben, die ausschließlich dem Wohle des Volkes dienen, dann würden die ganzen Lobbys keinen mehr finden, der nur ihre Interessen durchdrückt. Aber das ist leider wunschdenken :/

    Und wir als Bürger können dagegen schlicht nichts tun...


    Master of Disaster


  3. #3
    Landstreicher Avatar von Hiege
    Registriert seit
    17.08.2012
    Ort
    Hiege
    Alter
    30
    Beiträge
    46

    Standard

    nun ja drüber nachdenke bringt einen ja nicht um,
    solange man nicht in Blinden Hass und Depressionen über die schlechte Welt abdriftet.
    Und das Geld ist denke ich mal nicht so ein Riesen Problem, der Staat könnte einfach Finanzgeschäfte besteuern,
    und so die macht über das geld zurückgewinnen. denke ich...

    Naja ich gebe zu ich weis auch nicht was man tun kann als normaler Bürger, aber vielleicht fällt einem ja noch was ein.

  4. #4
    Händler Avatar von Rosered_Strauss
    Registriert seit
    11.07.2013
    Alter
    28
    Beiträge
    723

    Standard

    Bei einem solch großen Problem gibt es nun einmal keine Lösung, die sich sofort oder innerhalb der nächsten Jahre umsetzen lassen kann - so zumindest meine Meinung.

    Wie man das 'bekämpfen' kann, so denke ich da recht simpel - "stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin." Wie durchsetzen? Ganz 'einfach' - über die Erziehung. Es liegt an uns, schon jetzt - und v.a. auch den nachfolgenden Generationen - aufzuzeigen, wie sehr Lobbyismus und Korruption den Menschen schaden und wie wichtig es deswegen ist, dagegen vorzugehen. Das schreibt sich jetzt sehr einfach, wäre aber in jedem Falle ein Prozess von sehr langer Zeit. Aber das Problem ist eben nicht nur 'Lobbyismus', sondern auch in 'Korruption', 'schädlichen Staatsformen' (es gibt heute immer noch Diktaturen etc.) und einigem mehr. Alles ist irgendwie ineinander verflochten und so schnell nicht zu entwirren - und vieles auf den ersten Blick gar nicht erst zu sehen. (Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=XXLlrd5dKQc )

    Das ich 'Erziehung' vorschlage, heisst übrigens nicht 'sollen die sich doch darum kümmern'; sondern vielmehr 'nicht nur wir, sondern auch unsere Kinder müssen die Wichtigkeit dessen Begreifen'.

    Peace is a lie, there is only passion.
    Through passion, I gain strength.
    Through strength, I gain power.
    Through power, I gain victory.
    Through victory, my chains are broken.
    The Force shall free me.

  5. #5
    Na hast du Angst, Kleiner?! Avatar von Ironhide
    Registriert seit
    28.07.2011
    Ort
    Cybertron
    Alter
    35
    Beiträge
    1.783

    Standard

    Sowas ist immer ein Prozess, der Jahrzehnte andauert udn natürlich über mehrere Generationen gelebt werden muss um es aus den Köpfen endgültig raus zu bekommen. Das bekommen wir nicht mehr hin, unsere Kinder und deren Kinder vlt zum Teil, aber alle Nachfolgenden Generationen können von dieser erziehung dann schon profitieren.
    Dennoch bin ich der Meinung, das bei all der Erzeihung usw es immer noch etwas geben wird, was all das mit einem Schlag zu nichten machen wird. Und das ist dasbestreben nach macht und vor allem Geld. Solange wir es nicht schaffen, die Macht von Geld zu trennen wird all die Erzeihungnichts nützen. Oder anders gesagt, solange wir uns vom Geld weiter abhängig machen wird es immer 'Idioten' geben, denen ihr Wohl nur von ihrem finaziellen Status und der damit verbunden Macht abhängig machen. Leider.


    Master of Disaster


  6. #6
    Landstreicher Avatar von Hiege
    Registriert seit
    17.08.2012
    Ort
    Hiege
    Alter
    30
    Beiträge
    46

    Standard

    Zitat Zitat von Ironhide Beitrag anzeigen
    Sowas ist immer ein Prozess, der Jahrzehnte andauert udn natürlich über mehrere Generationen gelebt werden muss um es aus den Köpfen endgültig raus zu bekommen. Das bekommen wir nicht mehr hin, unsere Kinder und deren Kinder vlt zum Teil, aber alle Nachfolgenden Generationen können von dieser erziehung dann schon profitieren.
    Dennoch bin ich der Meinung, das bei all der Erzeihung usw es immer noch etwas geben wird, was all das mit einem Schlag zu nichten machen wird. Und das ist dasbestreben nach macht und vor allem Geld. Solange wir es nicht schaffen, die Macht von Geld zu trennen wird all die Erzeihungnichts nützen. Oder anders gesagt, solange wir uns vom Geld weiter abhängig machen wird es immer 'Idioten' geben, denen ihr Wohl nur von ihrem finaziellen Status und der damit verbunden Macht abhängig machen. Leider.
    Imho wird es sich nicht von alleine erledigen, und ich bin der Meinung es erfordert aktive mitarbeit.

    Es gibt halt wie gesagt das problem des Informationsflusses, keiner kennt die Leute mit der macht,
    hier und da wird einer von den Medien zerrissen, das ist dann wohl ein Bauernopfer um die Massen abzulenken.
    Man müsste einfach wissen wer welches verbrechen begeht, und da müsste man den Überblick behalten, es ist viel Korruption.

    Stadt dessen wird über den Inhalt der Bildzeitung geredet, dort wird wer angeprangert und die Menschen sagen ja das ist ein Arschloch.
    dabei ist das nur wieder so ein Bauern Opfer, und die Leute welche richtig Bockmist machen, haben kein Problem.

    Jeder intelligente Mensch hält sich natürlich mit Anschuldigungen zurück wenn er nichts beweisen kann,
    und so machen die Lobbyisten einfach weiter was sie wollen. Die massen bekommen es ehe nicht mit.

    Und die Erziehung ja die meisten menschen haben überhaupt nicht das Interesse sich damit zu befassen,
    und wenn ich ehrlich bin habe ich es auch nicht. zumal wenn ich jetzt die Schuldigen kenne ändert es etwas ?
    zumal ich bei dem sumpf der auf der welt herrscht, jeden tag 30-60min Informationen über Politik Verbrecher suchen müsste.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •