Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 46 bis 51 von 51
  1. #46
    Siedler Avatar von plundi
    Registriert seit
    05.10.2011
    Ort
    dort wo der Pfeffer wächst
    Alter
    30
    Beiträge
    179

    Standard


    Egal was er sagte und ob es zu Wissenschaftlich war, es war dennoch ablenkung und es war auch irgendwie schön, mit Franz zu reden. "Schon okay. Ob wir das je herrausfinden, steht auf einem ganz anderen Blatt, aber allein die Vorstellung, beflügelt meine Fantasie." Dabei lächelte sie, drehte ihren Kopf und sag Franz an. Wieder rückte sie unmerklich ein kleines Stück näheran ihn. Natalie mochte Franz, bisher hatte sie mit ihm keine Probleme und auch im Lager hatten sie sich bisher gut verstanden.
    Aber erst hier draußen kamen sie mal zum reden, ganz in Ruhe. Sie dachte nicht daran, das diese Ruhe jäh unterbrochen werden könnte.
    "Für mich ist es aber kein Blick in die Vergangenheit. Die Sterne mögen schon lange weg sein, verschwunden in Supernovas oder von schwarzen Löcher verschluckt, aber das ist mir egal. Für mich ist das ein Blick in die Zukunft, die wir nicht mehr erleben werden." Sie lächelte dabei aber udn sprach weiter. "Aber diese Zukunft beflügelt uns doch auch alle, denn wir werden immer darauf hinarbeiten, uns immer weiter entwickeln dahin zu kommen wovon wir derzeit nur träumen können."
    Die Vergangenheit war nicht das an was sie dabei jemals denken würde.

    "Würdest du nicht gerne mal auf so eine Reise gehen?" Daei sah sie Franz direkt in die Augen. Ihr Blick war etwas verändert und für einen Moment blitzte etwas in ihr auf, was einen gewissen Verlangen am nächsten kommen würde. Aber so eine Reise, in das unbekannt, daruaf hatte sie nun Lust. Irgendwie wollte sie, das auch Franz das wollte. Nicht wissend warum sie es wollte.
    "An einen unbekannten Ort, weit weg von unsere Galaxie und allem uns bekannten. Zu sehen was es da drausen alles gibt? Wäre das nicht mal was?"

  2. #47
    Siedler Avatar von wanyuudou
    Registriert seit
    31.07.2011
    Ort
    youtu.be/VXFTkjyjoFc
    Alter
    32
    Beiträge
    157

    Standard

    "Hmm ..." Franz richtete sich wieder auf, zog die Beine an den Körper und legte den Kopf auf ein Knie. In dieser Haltung starrte er ins Feuer. Einfach so weg? In eine Welt, die keiner kennt? Weit weg von jeder Zivilisation? "Hmm. Mal abgesehen von der technischen Unmöglichkeit ... Es wäre zumindest eine Erfahrung wert, denke ich. Bei der beschränkten Sicht, die wir haben, ist eine Erweiterung unseres Horizonts vielleicht auch hilfreich, wenn es um unser Leben hier geht. Wie klein wir sind, im Vergleich zum Rest des Universums. Vielleicht sogar etwas, das jeder machen sollte ..." Der Sani lächelte. So groß wie sich der Mensch hier auf der Erde fühlte, so verblassend war dieses Gefühl angesichts der Unendlichkeit des Universums.

    'Klein ist doch der Mensch in seinem Geiste. Verschwindend sind seine Taten in den Weiten des Alls. Warum strebt er immer nach mehr? Was bringt es so viel anzuhäufen? Warum sind wir hier in Afghanistan?' Franz wurde melancholisch. Seine Augenlider schwer vor Schläfrigkeit. Die Geschehnisse des Tages zeigten ihre Wirkung. Die Entspannung und die Wärme hier am Feuer trieb die Müdigkeit sogar noch weiter voran.

    "Ich sollte mich etwas aufs Ohr legen, solange es noch möglich ist. Mal Sarah fragen, wer nun mit der ersten Wache beginnt." Franz schaute Natalie an. "Ich werde die zwei da drüben mal kurz unterbrechen."

  3. #48
    Catgirl nyaaa~ Avatar von Yijare
    Registriert seit
    01.08.2011
    Ort
    Appen / Hamburg / Köln / Kastellaun
    Beiträge
    259

    Standard

    Sarah blickte Franz an, als dieser sich auf sie zu bewegte und wandte sich leise lächelnd von Benjamin ab. "Was die wache angeht, die erste übernehm ich. Die zweite von Wilmersheim, die dritte Dubrovnik und die letzte sie, Ebert, könnten sie den anderen bescheid sagen, Stuffz?", die Frage wahr eher rhetorisch gemeint, ehe sie ihn mit einem nicken bedeutete das er sich schlafen legen durfte, genauso wie der Rest der Sanitätsmanschaft, außer sie selber.

    Seufzend wandte sie sich wieder zu Benjamin und legte ihren Kopf auf seine Schulter, völlig unmillitärisch. Sie wusste das Natalie davon wusste und auch das es ein wohlbehütetes geheimnis in der Sanitätsgruppe war, hieß, jeder der es wissen wollte, wusste es. Doch anscheinend wussten es nicht alle und das fand sie doch noch gut. "Also Tanks halbleer, Dutzende schwerverletzte... und wir sind am Arsch der Welt.. und das beste an das du denken kannst ist Lasange." Sie musste lächeln und riechtete sich wieder auf. "Dann sag mir mal wie du dir denkst das wir weiter vor gehen werden?", die zärtlichkeit war aus ihrer Stimme gewichen. Sarah war wieder dei Offizierin die sie war und die kurze Zeit in der man ihre Gefühle sehen konnte war schon wieder verschwunden.

  4. #49
    Siedler Avatar von plundi
    Registriert seit
    05.10.2011
    Ort
    dort wo der Pfeffer wächst
    Alter
    30
    Beiträge
    179

    Standard


    Es kam ihrem Geschmack schon entgegen, was Franz von sich gab, auch wenn er sich auf die technologische Unmöglichkeit stüzte die so eine Reise ins Reich der Fantasie schob.
    Sie schwelgte noch ein wenig in Gedanken, als Franz sie kurz verließ und sich erkundigte, hört auch gar nicht hin wie Sarah alles einteilte. Erst als Franz zurück kam, mit deutlicher Müdigkeit in den Augen, schaute sie wieder auf. "Und?" Auch Natalie war anzumerken das sie lieben gerne hier und jetzt ins Land der Träume geleiten würde, aber einfach so im And liegen wäre sicher keine gute Idee. Franz erzählte ihr von der Einteilung. Ihr gefiel es nicht, die dritte Wache zu haben. Es hieß nämlich mitten in der Nacht aufstehen und dann nicht mehr pennen zu können, wenn man denn wieder schlafen konnte.
    "Dann sollten wir uns nun schlafen legen. Die Nächte werden wohl kaum länger werden hier draußen." Ein leisen seufzen war dabei zu hören. Aber es ließ sich wohl kaum ändern. "Dann sollten wir mal schlafen gehen, sonst brauchen wir das nicht mehr tun."
    Natalie fiel dann aber auf, das sie nicht wusste, wo sie sich hinlegen sollte. Im Panzer war wohl kaum Platz, der war voll mit den Verlezten.
    "Sag mal, wo schlagen wir unser Nachtlager nun eigentlich auf?"

  5. #50
    Siedler Avatar von wanyuudou
    Registriert seit
    31.07.2011
    Ort
    youtu.be/VXFTkjyjoFc
    Alter
    32
    Beiträge
    157

    Standard

    "Uff ..." Franz fiel das Denken schwer. Die Anstrengung des Tages machte die Lähmung durch die Müdigkeit noch schlimmer. Bei allen Vorbereitungen für die Verletzten hatte er nicht an das eigene Nachtlager gedacht. Am liebsten wäre er hier schon umgefallen, ohne etwas zu suchen. Das Feuer war warm, aber so ganz unter freiem Himmel, gerade hier, das wollte er dann doch nicht tun.

    Träge kamen die grauen Zellen des StUffz' in die Gänge, sie schienen aber eher wie eine zähe Masse die Zahnräder zu verkleben. Franz versuchte sich zu erinnern, was er alles für solche Fälle auch dem Fuchs verstaut hatte und vor allen Dingen, wo es lag. 'Hab ich es überhaupt eingepackt?' Erinnerungen aller Art begannen sich miteinander zu verspinnen und die Müdigkeit ließ ihn langsam in Welt der Träume gleiten. Der Sanitäter musste sich zusammenreißen, nicht im Stehen einzuschlafen.

    "Komm," sagte Franz zu Natalie. "Irgendwo im Transporter sollten ein paar Schlafsäcke liegen. Ich weiß aber nocht mehr genau wo. Nur, dass ich sie irgendwo dazwischengeklemmt habe. Wenn wir sie haben, dann schauen wir, ob wir noch außen Platz am Fahrzeug finden." Er ging zum Fuchs und suchte vorsichtig, um die schon schlafenden verletzten nicht zu wecken, nach den Schlafsäcken. Mit wenigen Griffen hatte er sie schließlich gefunden. Er reichte Natalie einen, nahm sich selber einen und stieg wieder aus dem Fahrzeug aus.

    "Schau mal," sagt der Sanitäter zu Natalie und deutete gleichzeitig auf eine frei Stelle an den Rädern des Fahrzeugs. Hinlegen war sicher erholsamer, aber mit dem Rücken irgendwo angelehnt sicherer. Er ging mit ihr dorthin, schlüpte in den Schlafsack und setzte sich ans Fahrzeug. "Nicht gerade sehr bequem, aber es wird schon gehen." Der StUffz legte seine Waffe auf die Knie und klemmte seine Hände unter die Arme, um sie warm zu halten in der kühlen Nachtluft.

    "Versuch etwas zu schlafen, auch wenn es nicht leicht sein wird," sagte Franz mit einem Lächeln zu Natalie. Die Augenlider wurden ihm schwer und die magere Entspannung, die seine Sitzposition hergab, reichte aus, um ihn eindösen zu lassen. Auch die Erschöpfung des Tages ließ ihn immer tiefer in den Schlaf gleiten.

  6. #51
    Na hast du Angst, Kleiner?! Avatar von Ironhide
    Registriert seit
    28.07.2011
    Ort
    Cybertron
    Alter
    35
    Beiträge
    1.783

    Standard


    Wer hier für einen Moment mehr Hitze versprühte, vermag Benjamin nicht zu sagen, aber er würde doch eher auf Sarah tippen, als auf das Feuer. Schnell aber war der kurze Aflug von privater Zweisamkeit, sofern das hier ging, wieder verfolgen. "Ich Mag Lasagne halt gerne.", gab er ebenso zurück, bevor es wieder ernster wurde.
    "Aufbrechen beim ersten Sonnenstrahl, Ziel die nächstgelegenden ISAF Basis. Ich werd nachher nochmal genau unsere Koordinaten checken, sofern es möglich ist damit wir auch wissen, wo wir nun sind. Ansonsten müssen wir uns auf die Karten verlassen. Wenn das der Fall ist, wids schwirig mit der Orientierung. Dann sollte das nächste Dorf unser Ziel sein, was mir aber mal so gar nicht gefällt."
    Was er sagte gefiel ihm nicht wirklich, aber was hatten sie auch groß an Möglichkeiten. Zwar war ständig jemand am Funk, überwachte ihn, aber das dort etwas kommen würde, war fraglich. Das alles schränkte die Bewegungsfreiheit doch schon sehr ein. Eigentlich sollte es eine Rettungsmission werden, aber nun brauchten sie selbst Rettung. Nicht das was ihm gefiel. Die Sonne war inzwischen untergegangen, Am Reifen des Transportpanzers hatte es sich Nataline und Franz gemütlich gemacht, die anderen Soldaten schliefen in den fenneks, soweit es ging. Es hatten sich noch zwei draußen in ähnlicher Position zum schlafen hingelegt, während zwei Soldaten aufmerksam die Umgebung absuchten. Sie hatten Nachtsichtgeräte mit, was die Wache etwas einfacher machte.

    Es war sehr kühl geworden, es stimmte was man über die Nächte sagte. So heiß wie es am Tag war, so kalt war es in der Nacht. Ein wenig würden beide noch wach bleiben müssen, bevor sie sich schlafen legen konnten. "Ach ja, ich hab n Platz für dich in meinem Fennek fereigehalten, da können wir dann in ruhe pennen." Benjamin wusste ja, wer die nächste Wache hatte und auch, das der Fennek dann leer sein Würde. Der Fahrer pennte am Reifen, wie es Franz und Natalie auch taten. Ausserdem hatten die Dinger einen unglaublichen Vorteil. Standheizung.

    Eins fiel Benjamin aber noch ein. "Wir werden morgen etwas anders fahren. Dein TPZ kommt in die Mitte, und die ganzen Antennen bauen wir bis auf eine ab. Wir werden sie auf mein Fennek bauen. Sollte etwas mehr Sicherheit geben." Es war bekannt das die Aufständischen gerne das Fahrzeug abschossen, in welchem sie die Kommandanten witterten, meist das Fahrzeug mit den meisten Antennen auf dem Dach. Schon lange waren dagegen die roten Kreuze verschwunden, die sonst die Sanitätsfahrzeuge kennzeichneten. Es hatte sich herrausgestellt das auch darauf keine Rücksicht genommen wurde, eher im Gegenteil.
    Geändert von Ironhide (15.11.2012 um 02:18 Uhr) Grund: noch was zugefügt ^^

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •